760.000 Euro für die Modernisierung des Staatlichen Hofkellers

01.02.2018
Bild: Michael Ottersbach/ pixelio.de
Bild: Michael Ottersbach/ pixelio.de

Der Staatliche Hofkeller, gegründet 1128, ist eines der ältesten Weingüter der Welt. Im Rahmen eines neu aufgelegten Modernisierungsprogramms soll die Infrastruktur des Hofkellers fit für die Zukunft gemacht werden. Der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags beriet heute über einen entsprechenden Antrag der CSU-Fraktion zum Nachtragshaushalt 2018.

Vorbehaltlich der Zustimmung des Landtagsplenums wird die Umsetzung des Zukunftskonzepts mit zusätzlichen Mitteln in Höhe von 760.000 Euro beschleunigt. „Insbesondere die notwendige Modernisierung der Betriebshöfe Abtswind und Leiste kann damit schneller verwirklicht werden“, berichtet Würzburgs Landtagsabgeordneter Oliver Jörg, der sich für die Erhöhung der Mittel stark gemacht hatte.

Der Staatliche Hofkeller zählt zu den bundesweit größten und renommiertesten Prädikatsweingütern. Der Betrieb bewirtschaftet rund 120 Hektar Rebflächen in Franken.