Freistaat fördert Umbau des Bahnhofs Rottendorf zur barrierefreien Mobilitätsdrehscheibe

Weitere Mittel aus dem Bayerischen Städtebauförderprogramm für die Reaktivierung des Bahnhofsgebäudes

21.07.2017
Bild: Angelika Cronauer
Bild: Angelika Cronauer

Für den Umbau des Bahnhofs Rottendorf stellt der Freistaat weitere 30.000 Euro aus dem Bayerischen Städtebauförderprogramm bereit. Das teilt der Landtagsabgeordnete Oliver Jörg (CSU) mit. Im letzten Jahr wurden die geplanten Maßnahmen am Bahnhof der Gemeinde bereits mit 240.000 Euro unterstützt.

„Bahnhofsgebäude und Umfeld werden zu einer barrierefreien Mobilitätsdrehscheibe umgebaut“, berichtet Jörg. Im Erdgeschoss entsteht ein ansprechender Wartebereich für die Pendler und Reisenden. Im Obergeschoss sind Räume zur Gemeinbedarfsnutzung vorgesehen, etwa für die Vereine. „Die Aufnahme ins Städtebauförderprogramm unterstützt die Reaktivierung des alten Bahnhofsgebäudes nach Kräften“, freut sich Jörg.

Bayernweit stehen 2017 insgesamt 29,6 Millionen Euro aus dem Bayerischen Städtebauförderprogramm zur Verfügung. Diese kommen 236 Städten und Gemeinden zu Gute.